Persephone

Die Get Messy Prompts diese Woche fand ich auf den ersten Blick eher komisch. Mit Göttinnen soll ich mich beschäftigen? Also Leute. Ich bin Agnostikerin. Dann verlinkte auch noch jemand so eine Art „Welche Göttin bist du?“-Quiz. Oh Hilfe!

Andererseits mag ich solche Quizzes ja eigentlich, und ich war sowieso aufgeschmissen, weil ich keine Ahnung hatte, wie ich das Göttinnen-Thema behandeln sollte. Vielleicht hätte ich so wenigstens einen Ausgangspunkt. Ich überwand also meine Abneigung gegenüber der lila (!) Comic Sans (!!) auf der Quiz-Seite und beantwortete einen Haufen Fragen. Heraus kam Persephone, knapp vor Aphrodite.

Zuerst habe ich mich zugegebenermaßen ein wenig geärgert. Wer wäre nicht gern Aphrodite? Und über Persephone wusste ich eigentlich gar nichts. Also musste ich erst mal nachlesen – und was ich dabei fand, war unerwartet spannend. Selten habe ich so inspiriert vor meinem Art Journal gesessen… diese Geschichte wollte aufs Papier!

Hier ist die etwas trockene Version von Wikipedia:

Hades, der Gott der Unterwelt und Bruder des Zeus, verliebte sich in Kore (die Bezeichnung für die jungfräuliche Persephone). Als Kore in der Ebene von Nysa Blumen pflückte, stieg Hades aus der Unterwelt empor und entführte Kore auf seinem Gespann. Der Legende zufolge fügte Kore sich in ihr Schicksal und wurde zur mächtigen Herrscherin der Unterwelt, nun als Persephone bezeichnet. Ihre Mutter Demeter wanderte verzweifelt umher und hinderte in ihrem Gram alle Pflanzen am Wachstum, was Zeus zum Eingreifen zwang, da die Gefahr bestand, dass die ganze Welt an Hunger zugrunde ginge. Schließlich wurde eine Einigung erzielt, die vorsah, dass Persephone nur einen Teil des Jahres in der Unterwelt weilen sollte. Dementsprechend kommt es zu Winter, wenn Kore als Persephone in der Unterwelt regiert, und Sommer, wenn Kore bei ihrer Mutter lebt.

Das Quiz hatte natürlich eine etwas tiefenpsychologischere Interpretation zu bieten: Die jugendliche Kore ist voll Unschuld, versteht sich nicht als machtvolles Wesen, was dazu führt, dass sie anderen Macht über sich zuspricht und sich in einer Opferrolle sieht. Persephones Aufgabe ist es, ihre eigene Stärke und Macht für sich zu beanspruchen. Die Kore-Persönlichkeit muss sterben, damit Persephone zu einer starken, reifen Frau wird, die auch den dunkleren Teil ihrer Persönlichkeit erkennt, für sich selbst Verantwortung übernimmt und sich nicht von anderen abhängig macht, oder von ihnen beherrschen lässt.

Diese Transformation von der jugendlichen Unschuld, die Kore in einer Opferrolle gefangen hält, hin zu einer reifen, weisen, intuitiven und starken Persönlichkeit fand ich sehr inspirierend.
150730_gmthu07_01

Die erste Doppelseite beschäftigt sich mit Kore, der jungen, Blumen pflückenden Unschuld. Doch so schön sie ist und so friedvoll und hell ihre Welt erscheint – dieser Zustand kann nicht von Dauer sein.

150730_gmthu07_02

Kore wird Persephone – Licht und Schatten, Dunkelheit / Verzweiflung und Licht / Stärke. Ich liebe diese Seiten.

150730_gmthu07_03

Eine eher spontane Persephone-Zeichnung mit sehr, sehr viel Acrylfarbe. Ich bin mir noch nicht sicher, dass die Seite fertig ist… allerdings ebenso unsicher, was ich damit noch machen möchte oder könnte.

Auf jeden Fall könnte es gut sein, dass Persephone noch das eine oder andere Mal auftaucht, ich bin nach wie vor von dem Mythos und seiner psychologischen Deutung sehr fasziniert!

3 Kommentare

  1. Hi Judith, I tried to read your post in German and couldn’t then discovered I could use google translate, YAY. Love you Persphone drawing! ( My Goddess was Demeter , your Mum ha ha).

    • I feel like I should have some sort of „your mom“ retort… Demeter! I read a bit about her when I was reading the Persephone myth. Apparently sometimes they’re looked at as an entity, I found this on Wikipedia: „According to the personal mythology of Robert Graves, Persephone is not only the younger self of Demeter, she is in turn also one of three guises of the Triple Goddess — Kore (the youngest, the maiden, signifying green young grain), Persephone (in the middle, the nymph, signifying the ripe grain waiting to be harvested), and Hecate (the eldest of the three, the crone, the harvested grain), which to a certain extent reduces the name and role of Demeter to that of group name…“ So in a way you’re me and I’m you? 😉

Kommentar verfassen